Samstag, 21. September 2013

Ramen (ラーメン)

In Japan gehört Ramen in die Kategorie Fast Food. Ähnlich wie hierzulande die Currywurst mit Fritten. Gegessen wird Ramen in speziellen Ramen-Restaurants, die ausschließlich nur Ramen anbieten. Wie beliebt Ramen ist zeigt sich darin, dass es allein in Tokio über 5000 (!) Ramen-Restaurants gibt.

Zutaten Ramen-Brühe:
500 ml Dashi
250 ml Fleischbrühe
4 EL Sojasauce
2 EL Sake
1 EL Zucker

Weitere Zutaten:
2 Päckchen Ramen-Nudeln
2 kl. Spinatpflänzchen
4 Scheiben Kamaboko, japanischer Fischkuchen
2 eingelegte Eier
1 mariniertes, gegrilltes Schweinesteak
2 Frühlingszwiebeln
1 Chili

Zubereitung:
Kamaboko, eingelegte Eier und das gegrillte Schweinesteak separat zubereiten und bereitstellen.
Dashi und Fleischbrühe bis kurz unter den Siedepunkt erhitzen und mit Sojasauce, Sake und Zucker würzen.
Den Spinat putzen und kurz garen. Dabei die Stengel etwas länger garen. In kaltem Wasser abschrecken und ausdrücken. In 5 cm Stücke schneiden.
Die Ramen-Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten. Die Frühlingszwiebeln und die Chili in Ringeschneiden.

Die Nudeln auf Suppenschalen verteilen und mit der Ramen-Brühe auffüllen. Die Eier halbieren und zusammen mit 2-3 Scheiben Kamaboko auf die Suppe geben. Das Grillfleisch in mundgerechte Stücke schneiden und zusammen mit dem Spinat ebenfalls auf die Suppe geben. Zum Schluss die Frühlingszwiebel- und Chiliringe auf die Suppe geben.

Keine Kommentare: