Mittwoch, 1. Mai 2013

Brasilianische Pfeffercreme

Früher gab es in der Kantine öfters mal eine brasilianische Pfeffercreme. Eine tomatisierte Suppe mit Gemüse, Fleisch und reichlich grünen Pfefferkörnern. Und echt lecker. Nur leider ist diese Suppe schon seit Jahren vom Speiseplan verschwunden. Ich hatte zwar immer gehofft, dass die Suppe wieder auf dem Plan auftaucht, aber da wurde ich enttäuscht. Statt dessen gibt es jetzt jede 3. Woche Linsensuppe aus dem Großhandels-Eimer. Aber das ist eine andere Geschichte.

Aber nun wieder zur brasilianische Pfeffercreme. Wenn die Kantine die Suppe nicht mehr anbieten will, muss eben selbst gekocht werden. Zum Glück habe ich bei kochbar ein Rezept für Scharfe Pfeffersuppe gefunden, dass mit geringfügigen Modifikationen, der Brasilianischen Pfeffercreme aus der Kantine recht nahe kommt.

Zutaten:
750 g Rindfleisch aus der Schulter
400 g Kartoffeln
150 g Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
400 g grüne Paprikaschoten
10 schwarze Oliven
450 g gehackte Tomaten
2 rote Chili
2 EL Öl
1 L Fleischbrühe
3-4 EL grüne, eingelegte Pfefferkörner
1 EL Oregano grob gehackt
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Fleisch in grobe Würfel schneiden. Zwiebel abziehen und in dünne Ringe schneiden. Paprikaschoten in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden, Oliven in Scheiben schneiden.

Das Öl in einem großen Topf erhitzen, die Fleischwürfel darin rundum anbraten, Zwiebelringe dazu und glasig andünsten. Knoblauch fein hacken, dazu geben und kurz mitbraten. Oliven, Paprika und Tomaten dazugeben und mit Brühe angießen. Die Chili in feine Streifen schneiden und zusammen mit den abgetropften Pfefferkörner zur Suppe geben. Alles zum Kochen bringen und dann bei reduzierter Hitze ca. 80 - 90 Min. köcheln lassen. Sollte sie zu sehr einkochen, etwas Brühe zugeben.

Die Suppe Salz und Pfeffer abschmecken und mit Oregano bestreuen und servieren.

Keine Kommentare: