Montag, 30. April 2012

Rosa Champignon-Curry mit Rotbarsch

Diesen Monat war meine Kochlust arbeitsbedingt recht gebremst. Ich habe zwar einige nette Sachen gekocht, aber leider nichts rosafarbenes. Trotzdem, kurz vor knapp, schließlich ist in 2,5 Stunden Schluss, hier noch ein Versuch eines rosafarbenen Gerichtes, was nicht "Erdbeerquark" heißt.

Rosa Champignon-Curry mit Rotbarsch

Zutaten:
2 Rotbarschfilets
8 braune Champignons
1/2 orange Pakrika
1 Chili
2 EL grüne Currypaste
2 EL Tomatenmark
2 EL Fischsauce
1 TL Zucker
100 ml Gemüsebrühe
200 ml Kokossahne
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 cm Ingwer
2 Kaffirlimettenblätter
1-2 Frühlingszwiebeln
Sesamöl

Zubereitung:
Etwas Sesamöl erhitzen und die in Streifen geschnittene Zwiebel darin anrösten. Currypaste und Tomatenmark hinzufügen und ebenfalls etwas anrösten. Mit der Gemüsebrühe und der Kokossahne ablöschen.
Den fein gewürfelten Knoblauch, den fein gewürfelten Ingwer, die Limettenblätter, Zucker und Fischsauce hinzufügen. Die Paprika würfeln und in das Curry geben.
Die Champignons putzen und breit-kreuzförmig einschneiden. Notwendig ist da nicht, sieht aber nett aus. Die Pilze auf das Curry setzen und bei geschlossenem Deckel garen.

Die Rotbarschfilet mit Salz würzen und braten. Auf das Curry legen, mit Frühlingszwiebelringen bestreuen und servieren.

Dazu passt, wie könnte es anders sein, Reis. In diesem Fall Basmatireis.

HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

Bisher erschienen:
Januar (weiß): Bánh canh nước dừa (Brotsuppe mit Kokosmilch)
Februar (hellblau): Experiment in Hellblau
März (blau): Blaue Kartoffel-Feta-Suppe (fehlgeschlagener Versuch)
März (blau): Blaue Bratkartoffeln mit Speck und Zwiebel auf Ruccola

Sonntag, 29. April 2012

Afrikanisches Tomatenstew mit Huhn

Dieses Rezept stammt von Kochbar.

Zutaten:
3 Kochbananen
500 g Hähnchenschenkel
300 ml Hähnchenkochwasser (siehe Text)
2 Dosen gehackte Tomaten
2 TL Tomatenmark
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
2-4 Chili, fein gewürfelt (2 Cayenne und 1 Naga Jolokia)
2 cm Ingwer, fein gewürfelt
1 TL Paprika edelsüß
Salz, Pfeffer
Öl

Zubereitung:
Die Hähnchenschenkel von der Haut befreien, halbieren und mit Wasser bedeckt aufsetzen. Salzen. Mindestens halbgar kochenlassen. Danach etwa 20 - 30 min im Backofen knusprig werden lassen. Das Kochwasser nicht wegschütten!

Die Zwiebeln in Ringe schneiden und in etwas Öl andünsten. Die gehackten Tomaten hinzufügen und etwa 30 min. köcheln lassen. Tomatenmark und alle Gewürze hinzugeben. Etwa 300 ml des Kochwassers vom Hähnchen hinzufügen und weiter leise köcheln lassen, bis alle restlichen Zutaten fertig sind.

Kochbananen schälen und schräg in Scheiben schneiden (nicht zu dünn, etwas dicker als Bratkartoffeln). Mit Pfeffer und Salz würzen und goldbraun gar braten.

Das Stew als Soße über den Reis geben und die Hähnchen obenauf legen. Die gebratenen Kochbananen dazu servieren.
Ich habe das Hähnchen allerdings ein paar Minuten im Stew mitziehen lassen.

Samstag, 21. April 2012

Afrikanische Bananensuppe

Dieses Rezepe habe ich wieder bei der Hüttenhilfe gefunden und direkt nachgekocht. Allerdings nicht ohne die Mengenangaben meinem eigenen Geschmack etwas anzupassen.

Dort gibt es auch eine gute Zusammenfassung mit allem Wissenswerten zu Kochbananen.

Zutaten:
1 Zwiebeln (fein gehackt)
2 EL Butter
1 Knoblauchzehe (fein gehackt)
1 Dose Mais
2 Kochbananen
2 rote Chilischote
2 Tomaten
1 Liter Gemüsebrühe
4 TL frischer Estragon
Muskatnuss
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Zwiebeln und Knoblauch in einer Pfanne in der Butter glasig dünsten. Die Kochbananen schälen und in Scheiben schneiden, die Tomaten würfeln hinzugeben. Alles 5 Minuten auf kleiner Hitze schmoren.
Die gehackte Chilischoten (ich habe zusätzlich noch eine halbe Naga Jolokia aus der Chiliernte 2011) hinzugeben und alles mit der Gemüsebrühe aufgießen. Salz, Pfeffer und Muskatnuss hinzugeben und mit Estragon verfeinern. Alles zusammen noch kurz aufkochen lassen und die Bananensuppe servieren.

Sonntag, 15. April 2012

Bananen-Chips mit Tomatendipp

Zutaten:
500 g grüne Kochbananen
1 mittlere Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Rote Chilischote
1 EL Öl
1 EL Zucker
1 EL Tomatenmark
1 Dose passierte (oder gehackte) Tomaten
2 EL Weißwein-Essig
2 EL Worcestershiresauce
Salz

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. Chili längs halbieren, entkernen und hacken. Zwiebel, Knoblauch und Chili im heißen Öl andünsten. Zucker und Tomatenmark einrühren und anschwitzen. Tomaten, Essig und Worcestershiresauce einrühren, salzen. Aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Kurz vorm Servieren dünne Bananenscheiben im heißen Fett 1-2 Minuten knusprig frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und salzen. Chips anrichten und mit dem Dipp servieren.


Natürlich kann man die Chips und den Dipp auch kalt servieren.

Samstag, 14. April 2012

Bärlauchsuppe

Und wieder mal kommt das Bärlauchkochbuch der Hüttenhilfe aus dem 2009er Fresspaket zum Einsatz...


Zutaten:
1 Zwiebel
1 mehligkochende Kartoffel
1 EL Butter
500 ml Gemüsebrühe
1 Bund frischer Bärlauch (ca. 400 g)
100 ml Sahne
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Zwiebel würfeln und in der Butter glasig dünsten, Kartoffel schälen und in Würfel schneiden. Kartoffelwürfel und Brühe zu den Zwiebeln geben, köcheln lassen bis die Kartoffeln weich sind.
Bärlauch waschen, trocken tupfen und grob hacken. Bärlauch und Sahne in die Brühe geben und fein pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen.

Sonntag, 1. April 2012

Glasierte Hähnchenschenkel

Zutaten:
2 Knoblauchzehen
2 Stängel Zitronengras
2 rote Chilis
2 EL Honig
1 TL Fünf-Gewürz-Pulver
3 EL Sake
3 EL Nước mắm (Fischsauce)
12 Hähnchen(unter)schenkel (oder Schälrippchen vom Schwein)


Zubereitung:
Den Knoblauch schälen und fein hacken. Das Zitronengras putzen, schälen, vierteln und fein hacken. Die Chilies entkernen und ebenfalls fein hacken. Knoblauch mit Zitronengras, Chilie, Honig, Fünf-Gewürz-Pulver, Sake und Fischsauce zu einer Marinade verrühren.
Die Hähnchenschenkel waschen, trockentupfen und in der Marinade mindestens 4 Stunden, besser über Nacht, marinieren lassen.

Den Backofen auf 180° vorheizen. Die marinierten Hähnchenschenkel darin knusprig braten. Immer mal wieder wenden und mit der Marinade bestreichen.
Die marinierten Hähnchenschenkel können natürlich auch gegrillt werden.

Dazu passt ein Salat mit dem Dressing von Tante #9 und Jasminreis.

Salatdressing von Tante #9

Dieses Rezept stammt wieder aus meinem ViEATnam-Kochbuch.


Zutaten:
4 EL Zitronensaft
2 EL extrafeiner Zucker
1 EL Nước mắm (Fischsauce)
2 Knoblauchzehen (fein gehackt oder zerdrückt)
1 Vogelaugenchili (fein gehackt)
1 TL frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung:
Die Zubereitung gestaltet sich "äußerst" kompliziert: Alle Zutaten in einer Schüssel mischen. Fertig.