Montag, 14. November 2011

Meat-Pies

Auch mal wieder ohne Rezept und als Plan B für ein nicht wirklich attraktives Kantinenessen...

Meat-Pies sind in Australien ein beliebter Snack zur Mittagszeit. Am besten schmecken sie lauwarm und mit etwas Ketchup. Ich habe sie in Australien sehr gerne gegessen und ab und zu brauche ich sie auch hier in Deutschland. Der Vorteil der Pies ist, dass sie auch kalt auf der Hand gegessen werden können. Sie eignen sich daher hervorragend für's Büro.


Zutaten und Zubereitung, was beim Kochen ohne Rezept so eine Sache ist...
Schweinegulasch fein würfeln. Mit eine gehackten Zwiebel und etwas Knoblauch anbraten. Mit Chilisauce würzen. Etwas Brühe angießen und mit Mehl binden, dass eine dickliche Masse entsteht.

Den Blätterteig aus dem Kühlregal habe ich etwas ausgerollt und Muffinförmchen damit ausgelegt. Darein kamen dann 2-3 EL von der abgekühlten Fleichfüllung. Die überstehenden Teigenden zusammenfalten, ein Teigdeckelchen drauf und mit Eigelb bepinselt. Bei 180° für etwa 20 Minuten backen.

Manöverkritik:
Sehr lecker, aber ein Mürbteig ist eindeutig besser geeignet. Die feuchte Fleischmasse hat den Boden und die Wände der Pies durchweicht, sodass sie nicht aufgehen oder knusprig werden konnten.

Keine Kommentare: