Samstag, 26. November 2011

Chiliernte 2011

Die Chili-Saison 2011 ist dank der Setzlinge von Jordi und der hervorragenden Pflege im Garten meiner Eltern wieder ein großer Erfolg gewesen. Vieles wurde frisch verzehrt und verkocht und der allerletzte Rest wieder zu Sauce verkocht.
Eine äußerst leckere Sauce, die einfach mal drauflos gekocht habe und deren Rezept ich verpeilt habe mitzuschreiben.

Für den Interessierten, hier ein paar (geschätzte) Eckpunkte:
1 kg Tomaten
300 g Chili (Martinique-Chili, Habanero, Naga Jolokia)
100 g Zucker
3 Äpfel
2-3 Knoblauchzehen
2 EL Tomatenmark
3-4 EL Weißweinessig
Salz, Zimt, Nelken

Und die restlichen, immer noch übrig gebliebenen Habaneros und Naga Jolokias trocknen nun im Backofen langsam vor sich hin.
Da es sich um recht fleischige Sorten mit dichter Schale handelt, muss man das Trocknen etwas bescheunigen, damit sie nicht schimmeln.


HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

1 Kommentar:

wurstsucht hat gesagt…

Mmmh, klingt sehr lecker, Deine Sauce! Muss ich gleich mal ausprobieren.
Meine Jolokia sind dieses Jahr das erste Mal gereift, nach dem ich sie fast mal auf einem sonnigen Balkon totgegossen hätte. Ausgerechnet auf einem vermeintlich schlechtem Standort sind sie aber jetzt förmlich explodiert. Mit der Ernte werde ich Jahre lang ganze Gulaschkanonen voll würzen können!
Getrocknet mag ich sie allerdings weniger. Deshalb lege ich sie geschnitten in Öl ein.