Sonntag, 16. Oktober 2011

Petri heil! Gedämpfte Kräuterforelle

Nachdem ich mein gestriges Angeldebut mit 2 kleinen, aber schönen Forellen feiern konnte, stand einer entsprechenden Verkostung heute nichts mehr im Wege.

Für diese Forelle hatte ich mir eine besonders schonende Zubereitungsart rausgesucht. Garen im eigenen Dampf.


Nach dem Putzen habe ich die Forelle lediglich mit Salz und Pfeffer gewürzt und mit reichlich frischen Kräutern gefüllt. Estragon, Bibernelle und Oregano.
In gebutterte Alufolie eingeschlagen kam der Fisch für knapp 20 Minuten in den 200° heißen Ofen.

Kommentare:

Peter hat gesagt…

Na, na, na! Die haben doch jetzt Schonzeit! ;-)

LiLaLaunebär hat gesagt…

Schonzeit? Zuchtforellen? Im Angelteich?