Samstag, 11. Dezember 2010

Phở bò

Ohne meine tägliche Phở geht derzeit gar nichts. Ich habe mich in den letzten Wochen so daran gewöhnt, das ich regelrechte Entzugserscheinungen zeige.



Für die Brühe:
1 l Fleischbrühe nach dem Lieblingsrezept
50 g frischer Ingwer
2 Anissterne, 4 Nelken, 1 Zimtstange
4 El Nước mắm Fischsauce

Einlage:
200 g Reisbandnudeln, gekocht
100 g Rinderfilet
1-2 Frühlingszwiebeln in Ringe geschnitten
50 g Sojasprossen
Zwiebelringe
frisches Koriandergrün
frische Minze
Thaibasilikum (hatte ich nicht)
frische Chili, in Ringe geschnitten
Limettespalten
Nước mắm Fischsauce
Sojasauce

Zubereitung und Anrichten:
Die Zutaten für die Brühe 30 Minuten zusammen köcheln lassen.

Zwiebelringe, Sojasprossen, Nudeln, in dünne Scheiben geschnittenes Rindfleisch und Frühlingszwiebeln in große Portionsschüsseln geben und mit der Brühe auffüllen.
Die gezupften Kräuter, Chiliringe und Limettenspalten separat servieren. Nước mắm Fischsauce und Sojasauce ebenfalls separat servieren. Jeder würzt damit nach belieben nach.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Zuviel asiatisch gibt Schlitzsaugen! M.