Montag, 13. Dezember 2010

Kürbisrisotto


Heute (also gestern) Abend gab es bei uns endlich mal wieder Risotto. Diesmal eine Variante mit Kürbis:

500g Hokkaido-Kürbis
Butter
Salz
Pfeffer
Olivenöl
2 kleine Zwiebeln
etwas Ingwer
1 El Zucker
Aceto Balsamico, weiß
500g Arborio-Reis
Weißwein
Curcuma
Brühe
Bergkäse

Den Kürbis zerlegen, Kerne entfernen und in kleine Würfel schneiden. In Butter anbraten bis der Kürbis fast gar ist. Mit Salz und Pfeffer würzen. Beiseite stellen.

Zwiebeln fein schneiden. Olivenöl in der Pfanne heiß werden lassen, ein paar dünne Scheiben Ingwer zugeben und den Zucker einstreuen. Kurz bevor der Zucker anfängt zu bräunen die Zwiebeln zugeben und glasig andünsten (nicht braun werden lassen!). Mit Aceto Balsamico ablöschen. Sobald die Flüssigkeit wieder verkocht ist, den Reis und möglicherweis noch etwas Olivenöl zugeben. Den Reis anrösten und mit Weißwein ablöschen. Mit einem Teelöffel Curcuma würzen.

Nun portionsweise die Kochende Brühe in das Risotto geben und ständig rühren. Das dauert so ca. 20 Minuten. Wenn der Reis fast gar ist, noch einmal Brühe zugeben, Kürbis und Käse unter das Risotto heben, das Risotto vom Herd nehmen und zugedeckt einige Minuten Ziehen lassen. Vor dem Servieren die Ingwerscheiben entfernen.

Normalerweise würde ich zu diesem Gericht Parmesankäse und eine Gemüsebrühe verwenden. Da beides nicht mehr vorrätig war habe ich eine kräftigere Rinderbrühe und den Bergkäse genommen. Auch diese deftigere Variante fand ich sehr schmackhaft.

Keine Kommentare: