Dienstag, 28. September 2010

Käsespätzle

Zum Glück sind diese Woche wieder 2 Kollegen aus dem Urlaub zurück, sodass wir die Arbeit wieder aufteilen können. Wurde aber auch Zeit, weil jetzt kann ich mich auch wieder mit Muße der Küche und dem Kochen widmen.

Wobei, gestern war ich auswärts essen. Ich war mit äußerst netter Begleitung in der Bonner Brasserie. (Aber eigentlich war es umgekehrt.) Es gab für mich einen Salat mit warmem Ziegenkäse und für meine Begleitung eine Kürbissuppe.

Und heute wurde dann nach längerer Zeit die Küche wieder in Betrieb genommen. Es gab Käsespätzle. Allerdings in der kalorienreduzierten Variante. Ich habe auf 500 g Spätzle nur 300 g Käse genommen...



Zutaten:
500 g Spätzle (gekocht)
300 g Greyerzer, gerieben (oder sonst ein Käse mit Geschmack)
3-4 Zwiebeln
ein Stück Speck
ein guter Schluck Weißwein
Olivenöl
Butter
Salz, Pfeffer
Muskat
geräucherte Chili

Zubereitung:
Die Zwiebeln in Rings schneiden und mit dem gewürfelten Speck in Olivenöl anbraten.
Mit einem guten Schluck Weißwein ablöschen und reduzieren.
Die Butter und die Spätzle dazugeben und leicht braten lassen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Chili abschmecken. Mit dem Salz sparsam sein, da der Käse noch dazu kommt.
3/4 des geriebenen Käses unterrühren und schmelzen lassen.
Alles zusammen in eine Auflaufform geben und mit dem restlichen Käse bei 220° im Backofen überbacken.

Dazu gabe es eine Cuvée Esprit aus der Pfalz. Die trockene Auslese, Jahrgang 2003, vom Weingut Nauerth war ein Geschenk von meinem Freund Udo. "Nimm den hier auch noch mit..." sprach er. Dankeschön!

Keine Kommentare: