Donnerstag, 29. Juli 2010

Ebly-Hackfleisch-Pfanne



Zutaten quer durch den Garten:
Kohlrabi, Möhren, Pak Choi, Fenchel, Buschbohnen, Zwiebel, Chili.
Eigentlich sollte noch eine Paprika mit rein, aber die war leider von Maden zerfressen.

Zubereitung:
Hackfleisch in etwas Olivenöl anbraten. Kohlrabi, Möhren und Zwiebel grob würfeln und in die Pfanne geben. Nach ein paar Minuten Bohnen, Fenchel und Pak Choi, ebenfalls grob gewürfelt, dazugeben. Knoblauch fein würfeln und ebenfalls in die Pfanne geben.
Etwas Fleischbrühe angießen und mit Salz, Pfeffer kräftig abschmecken. Nach Geschmack etwas andicken und den nach Packungsanweisung zubereiteten Ebly unterheben.

Dienstag, 27. Juli 2010

Resteverwertung

Von der Hühnerbrust mit Gurken war noch ein Brustfillet und etwas Reis übrig. Das musste jetzt mal langsam verbraucht werden, bevor es von selbst wegläuft...

Also habe ich das Brustfillet aufgeschnitten, mit selbstgemachtem Paniermehl paniert und kurz gebraten.
Den Reis habe ich mit etwas Sambal Oelek, Ei und etwas Paniermehl vermengt und zu knusprigen Plätzchen gebacken.
Dazu gab es dann etwas Ketchup.

Sonntag, 25. Juli 2010

Nachgekocht: Hühnerbrust mit Gurken

Da ich noch eine Gurke hatte, die so langsam mal weg musste, erinnerte ich mich an ein Rezept von Ayurlie von Gesund genießen, welches ich unbedingt mal probieren wollte.

Hühnerbrust mit Gurken

Wegen der teilweise nicht vorhandenen Zutaten musste ich das Rezept jedoch etwas abwandeln.

Zutaten:
1 Salatgurke
1/2 Gemüsezwiebel
etwas Zwiebellauch
200 g Hühnerbrustfilet
1 Knoblauchzehen
1 EL Öl
1 EL Fischsauce
1,5 EL Austernsauce
1 TL Zucker
2 Eier
Speisestärke
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Gurken schälen und in mundgerechte Würfel schneiden. Die Zwiebel in Spalten und den Zwiebellauch in Ringe schneiden. Knoblauch fein hacken. Fleisch in mundgerechte Würfel schneiden.

Öl in einem Wok oder Pfanne erhitzen, die Hühnerbrust und die Zwiebel hinzugeben und bei starker Hitze ca. 3 Minunten braten. Die Gurken, den Knoblauch, den Zwiebellauch, die Fisch- u. Austernsauce sowie den Zucker untermischen. Das Gericht noch eine ca. 1 weitere Minuten braten.

Die Eier aufschlagen und in die Pfanne (Wok) geben. Alles gut verrühren und so lange weitergaren, bis die Eier gestockt sind. Die Stärke mit kaltem Wasser anrühren und soviel in den Wok geben, dass eine etwas schlotzige Sauce entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Reis servieren.

Donnerstag, 22. Juli 2010

Asiatische Nudelsuppe

Beim Griff in den Tiefkühler fiel mir heute eine halbfertige Suppe in die Hände. Nur noch etwas mit Nudeln, Bambussprossen, Garnelen, Paprika, Koriander und ein paar Scheibchen Rinderfilet aufgehübscht, und fertig ist die Nudelsuppe.

Samstag, 17. Juli 2010

Gurken-Melonen-Salat

Ein herrlich frischer Salat. Ich verwende dafür am liebsten eine Galiamelone, die noch nicht zu weich ist. Es schmeckt aber auch mit Wassermelone oder Papaya.

Zutaten: (4 Personen)
1 Galiamelone
2 Gurken
½ Bund Minze
½ Bund Basilikum
6 EL Olivenöl
3 EL Himbeeressig
2 EL Honig
2 TL Sambal Oelek
200 g Saure Sahne
2 EL Limettensaft
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Gurken und Melone in kleine Stücke schneiden. Die Kräuter in feine Streifen schneiden.
Sambal Oelek mit Honig und Himbeeressig glattrühren. Zusammen mit dem Olivenöl zum Salat geben, mischen und 30 Minuten marinieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Saure Sahne mit dem Limettensaft glattrühren und zum Salat servieren.

Dienstag, 13. Juli 2010

Caprese-Spießchen

Oftmals sind die einfachsten Ideen die besten. Wie zum Beispiel Caprese-Spießchen.
Zusammen mit Käsewürfeln und einer Flasche Wein kann man es sich schon einmal einen Abend lang gutgehen lassen. Wenn dann noch eine gute Zigarre bereit liegt...

Montag, 12. Juli 2010

Paul? Wer is(s)t eigentlich Paul?

Nach der WM gibt es heute meine ganz persönliche Rache an Paul, dem Orakeltier.
Hätte er beim Spiel gegen Spanien nicht gegen Deutschland orakelt, wären unsere Jungs sicher nicht auf dem 2. Verliererplatz (3. Platz), sondern ganz oben auf dem Treppchen gelandet.



Gegrillter Oktopus mit Oregano

Zutaten:
500 g frischen Oktopus (Krake), küchenfertig
4-5 EL bestes Olivenöl
2 EL Limettensaft
1 EL Balsamico-Essig
2 Knoblauchzehen, fein gekackt
2 EL frische Oregano-Blättchen
Fleur de Sel
Pfeffer



Zubereitung:
Den Kraken ungewürzt bei mittlerer Hitze grillen. Wenn er langsam gart, wird er nicht zäh. Etwas abkühlen lassen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Aus den restlichen Zutaten eine Marinade zubereiten und den Kraken darin einige Stunden marinieren.
Bei Zimmertemperatur servieren.

Sonntag, 11. Juli 2010

Ausgewogenes Frühstück

An heißen Tagen wie diesem, beginne ich den Tag gerne mit einem gesunden Drink.



Und bevor jetzt die gesammte Leserschaft an mir verzweifeln: es handelt sich um eine Virgin Mary, der alkoholfreien Variante der Bloody Mary.

Samstag, 10. Juli 2010

Beim Lommi

Gestern Abend waren wir im kölschen Vatikan. Männerabend bei Lommi.



Leider sind die Handybilder qualitativ ziemlich mau...

Donnerstag, 8. Juli 2010

Geräucherte Chilis

Als wenn es draußen nicht schon warm genug wäre, habe ich den Räucherofen angeschmissen und eine Portion getrocknete Chilis der letzten Ernte geräuchert.

Samstag, 3. Juli 2010

Erster BBQ-Versuch

Zwar ist ein Kugelgrill kein Smoker, aber das hat mich trotzdem nicht davon abgehalten, einen ersten BBQ-Versuch zu starten.



Ich hatte mir ein schönes Nackenstück ausgesucht und mit einen Dry-Rub aus geräucherter Chili und Herbes de Provence gewürzt.

Grilltomaten und gegrillte Gemüsezwiebeln bildeten neben Brot die Beilage.

Freitag, 2. Juli 2010

Wochenende!

Nach einer etwas anstrengenden Woche habe ich nun das Wochenende mit einem Caipirinha und einer NUB Cameroon 466 BPT eingeläutet.

Donnerstag, 1. Juli 2010

Brot mit kaltem Eisbein

Heute Abend gab es bei mir "nur" Brot. Ein lecker Brot mit Rocola, Tomate, kaltem Eisbein und Senfmayonnaise.



Für die Senfmayonnaise einfach die Lieblingsmayonnaise mit Senf und Schnittlauch mischen.