Mittwoch, 28. April 2010

Makkaroni mit Bolognese

Angeregt durch einen lesenswerten Beitrag von Pastasciutta konnte ich heute nicht umhin, ebenfalls Bolognese zu machen.
Ich habe mich jedoch dann für die schnelle Variante aus (selbstgemachten!) Konserven entschieden:

In einer Pfanne reichlich Hackfleisch in Olivenöl anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit einem Schuss Rotwein ablöschen. Ein paar Zweige Thymian dazugeben.
Ein Glas selbstgemachte Tomatensauce darüber geben und 20 Minuten leise köcheln lassen.
In der Zwischenzeit die Pasta kochen und Parmesan reiben.
Fertig. Ganz einfach und sooooo lecker.

Ein Foto von der Bolognese habe ich leider nicht gemacht. Aber dafür eins vom Mondaufgang:

Dienstag, 27. April 2010

Bärlauchsuppe mit saurer Sahne und frittierten Topinamburchips

Zutaten:
1 Zwiebel
1 mehligkochende Kartoffel
1 EL Butter
750 ml Gemüsebrühe
1 Bund frischen Bärlauch
100 ml Sahne
Salz, Pfeffer

Außerdem:
Saure Sahne oder Creme fraiche
Topinambur

Zubereitung:
Zwiebel in der Butter glasig dünsten, Kartoffel schälen und in Würfel schneiden. Kartoffelwürfel und Brühe zu den Zwiebeln geben, köcheln lassen bis die Kartoffeln weich sind.
Bärlauch waschen und trocken tupfen. Bärlauchblätter und Sahne zur Brühe geben und fein pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen.

Topinambur schälen, in Streifen schneiden und in Olivenöl ausfrittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und salzen.

Zum Servieren auf jeden Teller Suppe einen Klecks saure Sahne oder Creme fraiche und ein paar Topinanburchips geben. Mit frischem Bärlauch oder sonstigen Kräutern garnieren.

Sonntag, 25. April 2010

Putengeschnetzeltes mit Champignons

Gestern sollte ich eigentlich in der Kirchengemeinde kochen. Die Veranstaltung wurde aber kurzfristig verschoben.
Da ich aber schon die ganzen Zutaten gekauft hatte, habe ich mich gestern zu Hause hingestellt und habe das geplante Putengeschnetzelte mit Champignons trotzdem zubereitet und dann auf Eis gelegt. Dann gibt es eben am Ersatztermin Aufgewärmtes...

Zutaten:
300 g Putengeschnetzeltes
2 EL Maisstärke
2 Schalotten
1 Frühlingszwiebel
200 g frische Champignons
2 EL Butterfett zum Braten
Salz und Pfeffer
1/2 Tasse Brühe
4 EL Creme fraiche

Zubereitung:
Das Geschnetzelte mit der Maisstärke bestreuen und mischen. Die
Schalotten schälen und würfeln. Die Champignons putzen und in dünne
Scheiben schneiden.

In einer Pfanne das Fett erhitzen. Das Fleisch von allen Seiten gut
anbraten. Die Zwiebeln und die Champignons dazu geben. Unter Rühren
weiter braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. 1/2 Tasse Brühe
dazugeben. Ca. 10 Min. bei niederer Temperatur köcheln lassen.
Die Creme fraiche dazu geben.

Da ich das Rezept aber mit 2 kg Fleisch und 1,5 kg Champignons gekocht habe, habe ich die Zutaten etappenweise zubereitet.
Dazu sollte es gemischtes Gemüse und Reis geben.

Donnerstag, 22. April 2010

Mit Feta gefüllte Paprika

Vor ein paar Tagen habe ich irgendwo im Internet ein Rezept für mit Feta gefüllte Paprika gelesen, welches ich nachkochen wollte. Leider habe ich heute das Rezept nicht mehr gefunden. Egal, so ungefähr wusste ich es noch und der Rest wurde improvisiert.

Zutaten:
2 rote Paprika
150 g Feta, fein zerbröselt
150 g Crème fraîche
1 Ei
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 Frühlingszwiebel, in Ringe geschnitten
1 EL gemischte Kräuter, fein gehackt
1 EL Semmelbrösel
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Zubereitung ist denkbar einfach. Die Paprikas der Länge nach halbieren und der Kerngehäuse entfernen.
Aus den restlichen Zutaten die Füllung zubereiten und in die Paprikahälften füllen.
Bei 200° etwa 25 Minuten backen.



Schmeckt übrigens auch bei Zimmertemperatur.

Sonntag, 18. April 2010

Ausflug mit dem Cabrio

Das wunderschöne Frühlingswetter an diesem Wochenende musste natürlich entsprechend ausgenutzt werden. Und da kam mir die Einladung zu einem Cabrio-Ausflug zum Nürburgring gerade recht.



Leider handelt es sich dabei nicht um mein Auto. Aber auf dem Beifahrersitz macht so ein Ausflug auch mächtig Spaß!

Und Hunger. Daher gab es zu Mittag ein Zwiebelsteak mit Braunbierspätzle. Das Steak ist übrigens unter unter den Zwiebeln versteckt.

Freitag, 16. April 2010

Eierragout

Zutaten:
1 EL Butter
1 EL Mehl
1 EL feingehackte Zwiebeln
150 ml Geflügelbrühe
100 ml Sahne
1 EL mittelscharfer Senf
1 EL süßer Senf
Salz
4 hartgekochte Eier
1 EL Schnittlauch

Zubereitung:
Die Zwiebel in der Butter anschwitzen und mit Mehl bestäuben. Kurz angehen lassen und mit der Brühe und der Sahne ablöschen. Mit einem Schneebesen gut verrühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Den Senf unterrühren und mit Pfeffer abschmecken.
Die Eier pellen und nach Geschmack zerteilen. In die Sauce geben und kurz ziehen lassen.
Zum Schluß 1 EL Schnittlauch dazu geben.

Dazu passen Kartoffeln

Sonntag, 11. April 2010

Überbackene Spiegeleier

Heute Morgen gab es überbackene Spiegeleier mit Speck. Ein Experimentalessen, was super gelungen ist und sicherlich noch öfters bei mir auf den Tisch kommt.

In einer hitzebeständigen Pfanne Bacon auslassen und knusprig braten. 1-2 Eier darüber schlagen, salzen und mit Schnittlauch bestreuen. Darüber dann Reibekäse nach Geschmack und das Ganze im Backofen unter dem Grill überbacken.

Freitag, 9. April 2010

Tortellini-Auflauf mit Gorgonzola-Sauce

Gorgonzola-Sauce ist schon fast eine Allzweckwaffe. Die passt zu so vielem. Zu verschiebenen Pastasorten, zu kurzgebratenem Geflügel und zu vielem mehr.

Und jedes Mal wird die Sauce etwas anders, weil immer etwas andere Zutaten zur Verfügung stehen. Hier die Variante von heute:

Eine Schalotte fein hacken und in etwas Olivenöl anschwitzen. Mit etwa 100 ml Sahne und ca. 150 ml Milch auffüllen. Mit gekörnter Brühe würzen und zu kochen bringen.
Die Temperatur reduzieren und soviel gewürfelten Gorgonzola in der Sauce auflösen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Für den Auflauf Tortellini mit Käsefüllung wie gewohnt kochen, mit der Gorgonzola-Sauce mischen und mit Mozarella belegt knusprig überbacken.

Donnerstag, 8. April 2010

Bärlauchpesto

Bärlauchpesto ist eine ganz einfache Sache. Schmeckt auch einfach. Nämlich einfach großartig!

Zutaten:
100 g frischer Bärlauch
50 g Parmesankäse
50 g Pinienkerne
75 ml bestes Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Pinienkerne in einer trockenen Pfanne anrösten und zur Seite stellen.
Den Parmesan grob reiben.
Den Bärlauch abbrausen, gut abtropfen lassen und grob hacken.
Alle Zutagen in der Küchenmaschine zu einer feinen Paste verarbeiten. Dabei darauf achten, dass das Pesto nicht zu warm wird, da sich sonst Bitterstoffe bilden können.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken

Dienstag, 6. April 2010

Osterei mit Bärlauchmajo

Ein Bild sagt mehr, wie tausend Worte.
Trotzdem hier noch das "Rezept": die Lieblingsmajo (selbst gemacht oder gekauft) mit reichlich fein gehacktem Bärlauch und etwas Estragon verfeinern.

Montag, 5. April 2010

Bärlauchaufstrich

Aus der DFSSGF-Aktion von Rosa harrte noch das Bärlauchkochbuch seines ersten Einsatzes.

Heute war es soweit! Nach den ganzen Ostereiern stand heute etwas Gesundes auf dem Speiseplan: Bärlauchauftrich.

Zutaten:
1 reife Avocado (bevorzugt die Sorte Hass)
1 Bund Bärlauch
1 EL bestes Olivenöl
2 EL Zitronensaft
Cayennepfeffer
Salz

Zubereitung:
Die Avocado auslösen und das Fleisch mit einer Gabel zerdrücken. Dabei den Zitronensaft und das Öl unterarbeiten.
Den Bärlauch abbrausen und gut abtropfen lassen. Fein hacken und unter die Avocadomasse geben.
Mit Cayennepfeffer und Salz abschmecken.



Böse Zungen behaupten, ich bräuchte das Brot nur dazu, damit ich keine fettigen Finger bekomme. In diesem Fall stimmts.

Sonntag, 4. April 2010

Französische Eier

Dieses Gericht gibt es schon solange ich zurückdenken kann bei meinen Eltern an Ostern. Und zwar nur an Ostern.

Wie das Gericht wirklich heißt, weiß niemend. Bei uns läuft dieses traditionelle Oster(abend)essen unter dem Namen "Französische Eier".



Die Zubereitung ist denkbar einfach:
Die hartgekochten Ostereier pellen und der Länge nach halbieren. Mit einem Teelöffen vorsichtig das Eigelb herausheben und zur Seite legen.
In die entstandene Eiweiß"schale" feingehackte Zwiebeln und einen kleinen Schuss Sonnenblumenöl geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Das Eigelb wieder darauf setzen und einen Klecks Senf darauf geben.
Wer mag, kann das Ei noch mit Schnittlauch garnieren.
Bon Appétit

Oster"hase" mal anders...

Freitag, 2. April 2010

Beef Jerky - verbesserte Rezeptur

Ich habe heute etwas experimentiert und das Rezept für Beef Jerky verbessert.

verbesserte Marinadenrezeptur:
100 ml Worcestershiresauce
200 ml Sojasauce
1/4 Zwiebel, durch die Knoblauchpresse gepresst
8 durchgepresste Knoblauchzehen
4 EL Tomatenketchup
2 TL Pfeffer

Das Ergebnis ist meiner Meinung nach schon ziemlich genial.