Freitag, 12. Februar 2010

Klare Gemüsesuppe

Die Suppe war eher ein Experiment, denn eine Notwendigkeit.
Ich wollte mal das Klären einer Suppe ausprobieren. Bisher habe ich das noch nie gemacht, da mich eine etwas trübe Suppe nicht stört und das Klären an sich, keinen großartigen Geschmackszuwachs bringt. Es ist halt reine Optik. Trotzdem wollte ich es halt mal gemacht haben.



Zutaten:
Suppengemüse (Möhre, Sellerie, Lauch, Blumenkohl, etc.)
1 getrocknete Chili
1 Lorbeerblatt
1 Knoblauchzehe
ein paar Pfefferkörner
Salz
1-2 Eiweiß

Zubereitung:
Das Gemüse in grobe Stücke schneiden und mit Wasser gut bedeckt zum Kochen bringen. Chili, Lorbeer, Knoblauch und Pfefferkörner dazugeben und 1 gute Stunde köcheln lassen. Wenn ausreichend Schärfe vorhanden ist, die Chili wieder entfernen.
Das Gemüse entfernen ausdrücken und abkühlen lassen. Die Suppe zwischenzeitlich leise simmern lassen.
Die Eiweiß mit den ausgedrückten Gemüse mischen. Die Suppe aufwallen lassen und die Eiweiß-Gemüse-Mischung in die Suppe geben. Aufkochen lassen. Schaum und Feststoffe abschöpfen und die Suppe durch einen Kaffeefilter filtern.
Fertig.

Als Einlage gab es Dill-Grieß-Klößchen, Dill und etwas Lauch.

Kommentare:

Jacktels Kochbuch hat gesagt…

Hi Alex,

Geschmackszuwachs nicht , aber auch kein Geschmacksverlust.
Für eine klare Gemüsesuppe brauchst Du kein Eiweiß.
Sobald das Gemüse gar ist , raus nehmen und die Suppe filtern.Fertig.
Das aufwändige Verfahren von Dir macht man bei Hühner oder sonstigen Consommes...
Ganze Zwiebeln geben der Brühe einen ordentlichen Kick...
Das Gemüse kann man anschließend so essen ( sehr lecker) oder bsp. als russisches Salat verarbeiten.

Gruß Jacob

LiLaLaunebär hat gesagt…

Hi Jacob,

danke für den Hinweis. :-) Dann werde ich das bei Gelegenheit noch mal mit einer Consommé wiederholen.

Grüße
Alex