Sonntag, 31. Januar 2010

Das Kochstudio ist 1 Jahr alt!

Tja, nun ist das kleine Kochstudio schon 1 Jahr alt. Und auch ich bin wieder ein Jahr älter geworden.


Aber zum Glück musste ich nicht alleine feiern. Viele nette Freunde hatten sich bei mir versammelt, um den Tag/Abend gemeinsam mit mir zu verbringen.

Die Feier des Tages wurde gekrönt mit:

  • Allgäuer Käsesuppe

  • Gemüse-Quiche

  • Currykrapfen

  • Dillpfannkuchen mit Zitronen-Crème-fraîche

  • Pumpernickel mit Graved Lachs (Das Pumpernickel stammt von DFSSGF)



  • Pumpernickel mit Graved Lachs
    5 Scheiben Pumpernickel mit 300 g Graved Lachs belegen und in 20 Streifen schneiden. Mit fein gehacktem Dill bestreuen.
    Aus 1 1/2 TL Weißweinessig, 2 TL Zucker, 2 EL cremiger Dijonsenf und weißem Pfeffer eine Senfsauce bereiten und auf die Lachs-Schnittchen träufeln.

    Samstag, 30. Januar 2010

    Gemüse-Quiche

    Zutaten:
    800 g gemischtes Gemüse
    200 g Mehl
    80 ml Wasser
    100 g Butter
    200 g Sauerrahm
    100 g Gouda
    4 Eier
    1 Prise Salz und Pfeffer
    Thymian
    Öl
    Außerdem:
    Backpapier und Linsen

    Zubereitung:
    Das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben und mit Wasser, Butter und Salz zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde kühl stellen.

    Das Gemüse putzen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Im erhitzten Öl kurz andünsten. Dann kräftig würzen und abkühlen lassen.

    Den Teig ausrollen und eine ausgefettete Springform damit auskleiden. Mit Backpapier auslegen und Linsen darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen 10 Min. bei 200 °C vorbacken. Dann das Backpapier mitsamt den Linsen entfernen.

    Das Gemüse mit dem Sauerrahm und den Eiern verrühren. Die Masse auf dem Teigboden verteilen. Den Käse reiben und darüber streuen. Etwa 45 Min. bei 200 °C backen.

    Currykrapfen

    Zutaten:
    110 g Mehl
    175 ml Wasser
    1/2 TL Salz
    75 g Butter
    3 Eier

    1 TL Kumin
    2 TL Curry
    1 TL Gelbwurz
    1/4 TL Cayennepfeffer
    1/2 Zwiebel, gerieben

    Zubereitung:
    Aus Mehl, Butter, Wasser, Eiern und Salz einen Brandteig zubereiten

    Das Kumin in einer trockenem Pfanne Rösten, bis es duftet.
    Die Gewürze und die Zwiebel in den Teig rühren.

    Mit 2 Teelöffeln kleine Krapfen auf ein Backblech setzen und bei 180° etwa 30 Minuten goldbraun backen.

    Dillpfannkuchen mit Zitronen-Crème-fraîche

    Dillpfannkuchen
    60 g Mehl
    1/4 TL Backpulver
    1/4 TL Salz
    1 Ei, geschlagen
    3 EL Milch
    1 EL gein gehackter Dill

    Mehl, Backpulver und Salz in eine Schüssel sieben. Ei und Milch hineingeben und zu einem glatten Teig vermengen.
    Aus jeweils einem Teelöffel Teig kleine Pfannkuchen backen.
    Pfannkuchen abkühlen lassen

    Zitronen-Crème-fraîche
    1 TL abgeriebene Zitronenschale
    1 EL Zitronensaft
    125 g Crème fraîche

    Alle Zutaten zu einer Creme verrühren.

    Mit Lachskaviar und einem Dillzweig garniert bei Zimmertemperatur servieren.

    Frühsport

    ... und das noch vor dem Frühstück.

    Freitag, 29. Januar 2010

    Maultaschensuppe mit Ei

    Maultaschensuppe ist eines jener schnellen Gerichte, die blitzschnell zubereitet und lecker sind. Convenient food sei Dank.

    Maultaschen (Fertigprodukt) in Fleichbrühe gar ziehen lassen und ein Ei locker in die Suppe einrühren. Fertig. Wenn vorhanden mit gehackten Kräutern garnieren.
    Leider "wachsen" bei mir im Moment keine Kräuter, sondern nur Schneeflocken.

    Donnerstag, 28. Januar 2010

    Bratwurst mit Schwarzwurzeln

    Wie auch beim vorangegangenen Posting ist auch dieses Gericht nicht selbstgemacht. Da diese Woche extrem stressig ist und ich zu Hause kein Bein auf die Erde, geschweige denn ein leckeres Essen gekocht bekomme, nehme ich derzeit das Verpflegungsangebot dankend an.

    Aber ab dem Wochenende wird aber wieder selbst gekocht. Versprochen.

    Mittwoch, 27. Januar 2010

    Speckpfannkuchen

    Manchmal, vielleicht manchmal auch öfters, ist es doch ganz angenehm, wenn die Eltern nicht allzu weit weg wohnen. Und so kann man dann, wenn Zeit oder Lust Mangelware ist, mal ein leckeres Essen abstauben.
    Diesen Speckpfannkuchen "made by Mutti" gab es bereits am Sonntag.

    Dienstag, 26. Januar 2010

    Neu an der Hausbar

    Zwei zollfreie Mitbringsel aus Samnaun für die Hausbar:



    Ron Zacapa Solera 23
    Ein äußerst leckerer Rum von der Hochebene Guatemalas. Er wurde 5 mal in Folge zurecht als bester Rum der Welt in der Kategorie "Super Premium" ausgezeichnet.
    Bernsteinfarbener Rum, destilliert aus Zuckerrohr-Sirup, im Eichenfaß gereift, feinste Aromen von Schokolade, Kaffee und Toffee, sehr rund, elegant und weich, äußerst lecker.

    Bombay Sapphire Dry Gin
    Elegant, mild, frisch, ein Hauch von Koriander, zarte, facettenreiche Kräuternoten. Im Gegensatz zu anderen Gins ist er nicht vom Wacholdergeschmack dominiert.

    Na denn Prost!

    Montag, 25. Januar 2010

    VK-Spaghetti mit Paprika-Sugo



    Eigentlich verbirgt sich hinter dem Paprika-Sugo eine ganz normale, selbstgekochte Tomatensauce mit stark erhöhtem Paprika-Anteil.

    Fein gegackte Sardellen, Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl anschwitzen. Gewürfelte Tomaten und Paprika dazugeben und 1-2 Stunden (!) köcheln lassen. Mit gehackter Chili und Brühepulver abschmecken. Reichlich frische Kräuter dazugeben.

    Die Sauce habe ich bereits im Sommer gekocht und eingeweckt. Den Rest der Sauce gibt es morgen mit Tomatensaft (auch selbstgekocht) verlängert als Tomaten-Paprika-Suppe.

    Samstag, 23. Januar 2010

    Schweinebraten mit Kartoffeln und Broccoli

    Schweinebraten (Nacken), gefüllt mit Wiener Würstchen in einer Senf-Sahne-Marinade.
    Dazu gab es Broccoli, Kartoffeln und eine herrliche Sauce aus dem Bratenfond.
    Für dieses Gericht zeichnet ein netter Bekannter verantwortlich.



    Auf die Idee, einen Braten mit Würstchen zu füllen, wäre ich nie im Leben gekommen. Aber es passte ausgezeichnet und gab dem Braten einen ganz eigenen, raffinierten Geschmack.

    Dienstag, 19. Januar 2010

    Fischstäbchen

    Ganz brav nach Packungsangabe zubereitet: "Fischstäbchen aus der Packung entnehmen und von allen Seiten knusprig braten."

    Sonntag, 17. Januar 2010

    Schnelle Nudelsuppe mit Pilzen

    Für diese schnelle Suppe getrocknete Pilze (Shiitake, Mu Err) in heißem Wasser etwa 20 Minuten ziehen lassen. Das Wasser anschließend zum kochen bringen und Bonitoflocken und fein gehackten Knoblauch einrühren. Mit gekörnter Geflügelbrühe und Sojasauce abschmecken. Instantnudeln dazugeben und garköcheln lassen. fein geschnittene Frühlingszwiebeln kurz mitköcheln lassen.

    Donnerstag, 14. Januar 2010

    Apfel Punch (alkoholfrei)

    Zutaten:
    1 Liter Apfelsaft
    4 Nelken
    1 Sternanis
    4 Körner Piment
    1 halbe getrocknete Chilischote
    1 Stück Orangenschale
    2 TL Honig

    Alle Zutaten zusammen erhitzen und etwas ziehen lassen. Nicht kochen.

    Quelle: http://morgenmagazin.zdf.de/ZDFde/inhalt/12/0,1872,8010508,00.html

    Mittwoch, 13. Januar 2010

    Nudeln mit Lachs und Sahnesauce

    In einer etwas improvisierten Variante.

    Für die Sauce fein gehackte Zwiebeln und etwas Knoblauch anschwitzen. Mit Geflügelbrühe ablöschen und Sahne dazugeben. Mit Paprikapulver, Pfeffer und Muskat abschmecken und weiter köcheln lassen.
    In der Zwischenzeit die Nudeln kochen.
    Ein Stück Lachs auf die Sauce geben und garziehen lassen.
    Den Lachs auf die Nudeln geben und die Sauce noch einmal abschmecken.
    Mit Frühlingszwiebeln und Paprikapulver garnieren.

    Donnerstag, 7. Januar 2010

    Suppe mit gratiniertem Brot

    1-2 Scheiben Milwaukee-Brot (es geht auch jedes andere herzhafte Brot) mit etwas übriggebliebener Zwiebelbutter (siehe gestern) bestreichen, mit Reibekäse bestreuen und überbacken.
    Dazu passt eine kräftige Fleisch- oder Zwiebelsuppe.

    Mittwoch, 6. Januar 2010

    Milwaukee - Brot

    Zutaten:
    Brotteig
    1 Pck. Butter
    1 Tüte Zwiebelsuppe
    Gekochter Schinken
    Reibekäse

    Zubereitung
    Den Brotteig ca. 1 cm dick ausrollen. Die Butter mit dem Zwiebelsuppenpulver mischen und auf den Brotteig streichen. Mit gekochtem Schinken belegen und einrollen.
    Die Rolle auf ein Backblech legen und der Länge nach aufschneiden. In den aufklaffenden Schnitt den Reibekäse geben und bei 180° backen.

    Dienstag, 5. Januar 2010

    Würstchen

    Einmal im Schlafrock mit Käse gefüllt und mit Hefeteig (gab es heute).




    Und einmal mit Kartoffelsalat (gab es gestern).