Samstag, 19. September 2009

Selbstgemachte Tomatensauce

Meine selbstgemachte Tomatensauce ist die "Allzweckwaffe" für alle viele Gelegenheiten. Ich versuche den Geschmack relativ neutral einzustellen, damit sie sich gut an unterschiedliche Ergänzungszutaten anpasst. Beispielsweise
- mit Hackfleisch als schnelle Bolognese
- mit Thunfisch als Salsa Tonno
- in Gemüselasagne
- mit passierten Tomaten als Tomatensuppe.


Die Zutaten variieren je nach dem, was der Garten gerade hergibt. Diese Charge beinhaltet folgendes:
50 ml Olivenöl
3-4 kg Tomaten (aus dem Garten)
5-6 Zwiebeln je nach Größe
10 Knoblauchzehen
10 Sardellenfilets
15 frische Chilis
4-5 Hände voll Kräuter (Basilikum, Petersilie, Kerbel)
3-4 EL Instantgeflügelbrühe
reichlich Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Sardellen grob zerkleinern, Zwiebeln und Knoblauch würfeln und anschwitzen. Die Tomaten und Chilis in der Küchenmaschine zerkleinern und in den Topf geben.
Unter gelegentlichem Rühren 2-3 Stunden (!) köcheln lassen.
Die Kräuter fein hacken, in die Sauce geben und mit der Instantbrühe und Pfeffer abschmecken.

In heiß ausgespülten Gläsern eingeweckt hält sich die Sauce, kühl und dunkel gelagert, locker 2 Jahre.

Keine Kommentare: