Sonntag, 27. September 2009

Blumenkohl mit Knoblauchdressing

Zutaten:
1 Blumenkohl
200 g Naturjoghurt
1-2 Knoblauchzehen
1 hartgekochtes Ei
4 EL gehackte Kräuter (Schnittlauch, Petersilie, Kerbel)
3 EL Mayonnaise
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Blumenkohl waschen und in Röschen schneiden. In Salzwasser garen und etwas abkühlen lassen.

Knoblauch schälen und fein hacken. Das Ei pellen und ebenfalls fein hacken. Joghurt mit Mayonnaise andicken. Kräuter, Ei und Knoblauch dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Dressing über den Blumenkohl gießen und servieren.


Samstag, 26. September 2009

Puten-Cordon bleu mit Bratkartoffeln

Nach den gesunden Salat von heute Mittag musste nun etwas Handfestes her: Puten-Cordon bleu mit Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln. Das Cordon bleu stammt aus dem Tiefkühlvorrat; ich hatte es schon vorher vorbereitet.

Caesar's Salad

Einen Caesar's Salad wollte ich schon länger mal machen. Aber ich bin irgendwie nie dazu gekommen. Entweder waren mir die Eier nicht frisch genug oder ich hatte gerade keinen Parmesan im Haus (eigentlich ein Unding!).

Wie dem auch sei, heute Mittag habe ich es geschafft.

Zutaten:
1 Kopfsalat
3 Knoblauchzehen
120 ml Olivenöl
2 EL Butter
Baguette vom Vortag
4 Sardellenfillets
1 Zitrone, den Saft
1 Ei
1 TL Worcestersauce
50 g Parmesan
Pfeffer

Zubereitung:
den Knoblauch fein hacken. 1/3 des Knoblauchs in der Hälfte des Olivenöls und der Butter kurz andünsten. Das Brot würfeln und im Knoblauchöl leicht bräunen.

Den restlichen Knoblauch mit den Sardellen zerstoßen und zu einer Paste verrühren. Den Zitronensaft und die Worcestersauce untermischen.
Das Ei 2 Minuten (!) sehr weich kochen und schälen, in den Saucenansatz geben und gut verrühren. Mit dem restlichen Öl zu einer flüssigen Mayonnaise verquirlen.

Salat, Croûtons und den geriebenen Parmesan auf die Sauce geben und alles mischen. Mit gemahlenem Pfeffer bestreuen und sofort servieren.



@Yulara: Culina Mundi, Seite 150

Freitag, 25. September 2009

frische Fritten

Heute Abend habe ich mir, nachdem ich keine rechte Zeit zum Kochen hatte, eine paar Fritten gemacht. Mit Liebe von Hand aus frischen Kartoffeln geschnitzt. Saulecker!

Donnerstag, 24. September 2009

Spaghetti mit Pesto

Zutaten:
1-2 handvoll Basilikumblätter
100g Pinienkerne
70g Parmesan
70g Feta
2 Knoblauchzehen
125ml Olivenöl

Zubereitung:
Pinienkerne trocken in einer Pfanne rösten, etwas abkühlen lassen.
Alle Zutaten mit dem Stabmixer (oder im Mörser) zerkleinern. Evtl. mit etwas Salz abschmecken.

Mit Spaghetti servieren.

Sonntag, 20. September 2009

Essen vom Wochenende

Blumenkohl mit Hackbällchen
Blumenkohl mit etwas gekörnter Brühe dünsten. Dazu in Butter geröstete Semmelbrösel.
Hackbällchen nach dem persönlichen Lieblingsrezept zubereiten. Zusammen mit einer frisch gekochten Tomatensauce servieren.



Salat mit Feige
Eigentlich ein ganz normaler Kopfsalat, der mit roten und gelben Tomaten sowie frischer Feige verfeinert wird.



Kürbissuppe
Das Rezept dazu stammt aus meinem (LiLaLaunebär) Rezepteordner. Herkunft? Weiß ich nicht mehr. Und im Internet habe ich auf die Schnelle auch nichts Passendes gefunden.
Sehr lecker mit Möhren, Chili, Weißwein und anderen leckeren Zutaten.

Samstag, 19. September 2009

Selbstgemachte Tomatensauce

Meine selbstgemachte Tomatensauce ist die "Allzweckwaffe" für alle viele Gelegenheiten. Ich versuche den Geschmack relativ neutral einzustellen, damit sie sich gut an unterschiedliche Ergänzungszutaten anpasst. Beispielsweise
- mit Hackfleisch als schnelle Bolognese
- mit Thunfisch als Salsa Tonno
- in Gemüselasagne
- mit passierten Tomaten als Tomatensuppe.


Die Zutaten variieren je nach dem, was der Garten gerade hergibt. Diese Charge beinhaltet folgendes:
50 ml Olivenöl
3-4 kg Tomaten (aus dem Garten)
5-6 Zwiebeln je nach Größe
10 Knoblauchzehen
10 Sardellenfilets
15 frische Chilis
4-5 Hände voll Kräuter (Basilikum, Petersilie, Kerbel)
3-4 EL Instantgeflügelbrühe
reichlich Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Sardellen grob zerkleinern, Zwiebeln und Knoblauch würfeln und anschwitzen. Die Tomaten und Chilis in der Küchenmaschine zerkleinern und in den Topf geben.
Unter gelegentlichem Rühren 2-3 Stunden (!) köcheln lassen.
Die Kräuter fein hacken, in die Sauce geben und mit der Instantbrühe und Pfeffer abschmecken.

In heiß ausgespülten Gläsern eingeweckt hält sich die Sauce, kühl und dunkel gelagert, locker 2 Jahre.

Donnerstag, 17. September 2009

Krautsalat

Heute Abend gab es einen Rest Krautsalat. Nicht selbst gemacht, aber selbst gekauft.
Nix Besonderes, aber wenigstens ein schönes Foto.

Dienstag, 15. September 2009

Bunte Nudeln

Mit meinem Bruder zusammen habe ich heute bunte Nudeln gemacht. Die Rezeptidee stammt von Jamie Oliver.

Viele Tomaten grob klein schneiden. Mit den Händen (!) zerdrücken, dass der Saft austritt. Eine große Hand voll Basilikum, Petersilie und was einem sonst noch einfällt hacken und unterrühren. Gehackte Zwiebel und Knoblauch dazugeben. Mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und etwas Balsamico abschmecken. Wer will kann noch gehobelten Parmesan dazugeben. Die Sauce wird nicht gekocht.
Mit Nudeln servieren.

Sonntag, 13. September 2009

Caprese von orangen Tomaten

Bei dieser Variante des beliebten, italienischen Vorspeisensalates habe ich verschiedene Sorten oranger Tomaten verwendet.



Der in Deutschland häufige verwendete Aceto balsamico ist im Original nicht enthalten. Ich habe trotzdem, nach dem Foto, eine kleine Menge darüber geträufelt.

Samstag, 12. September 2009

Grillen am Rhein

An eine alte Tradition anknüpfend, habe ich mich heute mit 2 Freunden am Rhein zum Grillen getroffen, um den "alten Zeiten" zu gedenken...

Es gab:
Würstchen, Schweinekotelette, Folienkartoffeln mit Sourcream, Kartoffel- und Krautsalat und Brötchen. Dazu eine nicht näher quantifizierte Menge Bier...





Traditionelles Lagerfeuer zum Abschluss.

Dienstag, 8. September 2009

Asiatische Suppe

Diese sehr leckere Suppe entstand mal wieder ohne Rezept und quer durch den Garten.

Angefangen habe ich mit scharf angebratenem Gemüse. Zwiebel, grüne Bohnen, Brokkoli, grüne Paprika. Dazu kamen Knoblauch, rote Jalapeño und Ingwer. Abgelöscht mit einem Rest Gänsebrühe. Mit Geflügelbrühe weiter auffüllen. Dazu kam dann noch gebratenes Gänse- und Hühnerfleisch und ein Rest Tofo. Mit Soja- und Fischsauce abschmecken.
Saulecker.

Sonntag, 6. September 2009

Tomatensuppe

In einem Topf fein gehackten Knoblauch und sehr fein gehackte Sardellen anschwitzen.
Reichlich reife Tomaten in der Küchenmaschine mixen und zu dem angeschwitzten Knoblauch geben. Nach Geschmack 1-2 TL Kapern mit zerkleinern. Wenn die Tomatensuppe besonders fein werden soll, die Tomaten vorher häuten und entkernen. Ich lasse die Tomaten immer komplett. Einerseits wegen der Ballaststoffe und andererseits weil ich dann kein zusätzliches Wasser benötige.
Mit gekörnter Brühe, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.
1-2 Stunden bei kleiner Hitze köcheln lassen.
Gegen Ende der Kochzeit Kräuter nach Belieben (Rosmarin, Thymian, Petersilie) dazugeben.

Als Einlage eigenen sich mit Knoblauch gebratene Gambas

Eigentlich hätte noch ein Sahnehäubchen darauf gehört, aber leider hatte ich keine Sahne o. Ä. in Haus.

Samstag, 5. September 2009

Brötchen bis zum Abwinken

Heute Mittag habe ich für eine Veranstaltung in der Kirchengemeinde 400 Brötchen (800 Hälften) geschmiert und dekoriert. Aber zum Glück nicht alleine. Wir waren ein gut eingespieltes Team von etwa 10 Leuten. Meine Aufgabe war das Bestreichen mit Butter.

Donnerstag, 3. September 2009

Tortellini mit Tomatensauce

Da ich noch ein paar übrig gebliebene Tortellini hatte, gab es die heute Abend mit meiner Super-Simpel-Einfach-Lecker-Tomatensauce.

Gehackte Tomaten, Zwiebel, Knobi, Sardellenpaste, gekörnte Brühe, Chili, Kräuter (Thymian, Rosmarin, Petersilie)

Dienstag, 1. September 2009

Kräuterjoghurt

... als Abendsnack

Naturjoghurt, viele frische Kräuter, Salz, Pfeffer, Zitronensaft.