Montag, 15. Juni 2009

Zwiebelkuchen experimentell

Obwohl es eigentlich ein Herbstessen ist und eigentlich dazu ein leckerer Federweißer gehört, gab es heute Abend bei mir Zwiebelkuchen mit einem leckeren Weißwein.



Zwiebelkuchen mit Blätterteig:
Blätterteig (TK) auftauen, mehrere Platten aneinander kleben und etwas ausrollen.
In einer Pfanne Speckwürfel auslassen und eine ordentliche Menge Zwiebeln darin dünsten und etwas Farbe nehmen lassen. Mit reichlich Kümmel, Pfeffer, etwas Salz und etwas Chili abschmecken und etwas abkühlen lassen. Anschließend Reibekäse (Menge nach Laune) und Schmand bzw. Saure Sahne unterrühren.
Den Blätterteig (ohne Zwiebelmasse!) 5 Minuten bei 180° vorbacken. Die Zwiebelmasse darauf verteilen und anschließend weitere 25 Minuten backen. Immer mal wieder die Farbe kontrollieren und evtl. die Temperatur etwas zurück drehen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Super Idee mit Blätterteig! Geht viel schneller als Hefeteig. Das werde ich mir merken.DF

Anonym hat gesagt…

Zwiebelkuchen muss für meinen Geschmack richtig schön schlotzig sein (der Hefeboden darf ruhig etwas angematscht sein).

Mit Blätterteig kann ich mir das ganz und gar nicht vorstellen. Ich mag auch keine Blätterteigstückchen, da diese eben beim Essen auseinanderblättern.