Sonntag, 8. Februar 2009

Keine Brötchen mehr da

Manchmal läuft man mit seinen intimsten Wünschen ganz unintim voll vor die Wand. So auch ich heute mit den Gelüsten nach frischen Brötchen.

Ich wachte heute auf und lauschte bei der Morgentoilette tief in mein Innerstes und aus dem Innersten tönte es zu mir: Ich will frische Brötchen! Nun, nichts leichter als das. Wozu gibt es den Bäcker um die Ecke. Ich also rein in die Jacke und zum Bäcker gestiefelt. Dort angekommen empfingen mich leere Regale. Keine Brötchen mehr da.

Enttäuscht und hungrig machte ich mich auf den Rückweg durch den traurigen, nebeligen Novembermorgen Februarmorgen. Und da kam mir die Idee:
Das kann ich auch!

Also dann zu Hause das Internet angeschmissen und ein Brötchenrezept rausgegraben. In Abstimmung mit meinen Vorräten bin ich auch prompt wieder bei einem Chefkoch-Rezept gelandet. Wo auch sonst?

Die 8 Rohlinge

Und die fertigen Brötchen. Wer hier 4 Brötchen vermissen sollte; ich habe die Rohlinge eingefroren und backe sie später.

Tja, und was soll ich sagen? Es klappt mit dem Brötchenbacken. Zumindest halbwegs. Sie waren nicht ganz so luftig wie vom Bäcker und etwas zu dunkel. Das hängt aber beides wohl irgendwie mit der Temperatur zusammen. Einmal war sie etwas zu niedrig, einmal etwas zu hoch.
Aber geschmacklich waren sie top.

1 Kommentar:

Yulara hat gesagt…

Hmm, sehen die lecker aus.
Ich würde mir am liebsten eins davon stibizen und mit einer Scheibe geräuchertem Bio Schnittkäse genießen. :-)