Sonntag, 1. Februar 2009

Geburtstagsessen

Da ich nie weiß, wieviele Leute zu (m)einem Geburtstag kommen, habe ich mir angewöhnt, nur solche Gerichte zu kochen, die sich gut einfrieren lassen.

Dankbar sind auch Gerichte, die etwas länger haltbar sind, oder so lecker, dass sie nicht lange halten. Eingelegtes, gegrilltes Gemüse ist so ein Gericht. Das sollte es als Vorspeise geben.

Als Hauptgericht gab es einen Jägertopf nach Chefkoch.de. Einen großen Bräter voll.
Dazu gab es ein Milwaukee-Brot, ebenfalls nach einem Rezept von Chefkoch.de. Ein sehr leckeres Rezept. Nur irgendwie habe ich es verdaddelt, das Brot, wie im Rezept beschrieben, längs durchzuscheiden. Ich habe es quer geschnitten und hatte dann zwei lustige Brottürme auf dem Backblech stehen. Nur gut, dass keiner der Gäste wusste, wie ein Milwaukee-Brot auszusehen hat.


Als Snack zu Bier und Wein hatte ich ein paar Bleche Schinken-Happjes gebacken.
Herrliche, kleine Schinken-Blätterteig-Schnecken die einfach viel zu schnell weg sind.

1 Kommentar:

Yulara hat gesagt…

Warum mit der breiten Masse schwimmen? ;-) So zwei lustige Brottürme hat schließlich nicht jeder. :-))

Lecker waren sie allemal und ich möchte dieses Rezept diesen Monat unbedingt nochmal austesten. :-d